Steinberg (Foto: Rheinbahn-Archiv) Steinberg (Foto: bm) Steinberg (Foto: Rheinbahn-Archiv)

18. Juli 2017 - Das Aus für die Ateliers am Steinberg

Mit der Wahl des renommierten Düsseldorfer Architekten Karl-Heinz Petzinka am 24. April 2017 wird der bisherige Leiter der Düsseldorfer Baukunst-Klasse im August die Nachfolge von Rita McBride als Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie antreten.

Petzinka war federführend bei den Planungen zur zukünftigen Nutzung des Steinberg-Geländes. Diese sahen vor, die nicht unter Denkmalschutz stehende Werkstatthalle des historischen Betriebshofs abzureißen, um dort zunächst Tiefgaragen zu bauen und darauf eine Wohnbebauung auf eine neu zu errichtende Halle aufzusatteln. Mit einer Investorengruppe wollte Petzinka das Areal kaufen und entwickeln.

Zudem sollten - gemäß den Wünschen des damaligen Rektors der Kunstakademie,Tony Cragg, der mehr junge Künstler in Düsseldorf halten wollte, - in zwei der denkmalgeschützten Hallen 40 Ateliers für Meisterschüler eingebaut werden.

Bereits seine Nachfolgerin Rita Mc Bride, seit 2003 Professorin für Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf, die im August 2013 in der Nachfolge Tony Craggs das Amt der Rektorin angetreten hatte, konnte dem Gedanken an die Ateliers im Steinberg nicht allzu viel abgewinnen.

Mit der Übernahme des Amtes durch Karl-Heinz Petzinka käme als Aspekt ein massiver Interessenkonflikt hinzu, wenn die Pläne für die Ateliers nun doch umgesetzt würden.

In einem Interview mit der „Rheinischen Post“ am 1. Mai 2017 dazu befragt erläuterte Petzinka seine Pläne zu Umstrukturierungen und der Modernisierung der Akademie, insbesondere des Ausbildungssystems wie der Meisterklassen. Diese bedeuten auch das Aus für die Kunstlerateliers am Steinberg, für die er sich in der Vergangenheit stets stark gemacht hatte.

Auf die Frage nach der Lösung dieses Interessenkonflikts gab er der Rheinischen Post eine klare Antwort: „Es gibt keinen Konflikt. Die Ateliers am Steinberg wird es nicht geben.“

Unklar ist, ob die Rheinbahn das Depot überhaupt verkauft oder doch wieder langfristig selber braucht, wenn das Nahverkehrsangebot gemäß den Wünschen der Politik weiter ausgebaut wird. Entsprechende Untersuchungen hat der Aufsichtsrat der Rheinbahn in Auftrag gegeben.

(bm)

Hier entsteht zurzeit die Website des historischen Straßenbahnbetriebshofs Am Steinberg in Düsseldorf.

Eine Initiative der Linie D - Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

www.linied.net

Bis zur Fertigstellung dieser Website besuchen Sie bitte auch die Website der "Linie D".

Aktuell

15. Oktober 2017 – Tag der offenen Tür, Jubiläum 25 Jahre „Linie D“ > mehr ...

18. Juli 2017 - Das Aus für die Ateliers am Steinberg > mehr ...

3.-5. Februar 2017 – Fotokunst im Steinberg
> mehr ...

11. September 2016 - Tag des offenen Denkmals
> mehr ...

9. April 2016 - Nacht der Museen > mehr ...

20. Dezember 2015 – Historische Bahnen zurück im Btf. Steinberg > mehr ...

25. August 2015 - Aufsichtsrat stoppt Verkauf des Steinberg-Geländes > mehr ...

6. Dezember 2013 - Rheinbahn verkauft Steinberg-Gelände > mehr ...

29. Juni 2013 - Gute Aussichten für Straßenbahnzukunft im Steinberg > mehr ...

19. April 2012 - 100 Experten aus 8 Ländern besuchen den Steinberg. > mehr ...

15. November 2011 - Die <Linie D>, Ausgabe 2.2011, ist erschienen. Die Titelgeschichte widmet sich der 103jährigen Baugeschichte des Betriebshofs Am Steinberg. > mehr ...

14. Juli 2011 - Düsseldorfer Stadtrat entscheidet über Steinberg-Anträge. > mehr ...

27. Juni 2011 - Neue Perspektive für weitere Straßenbahnnutzung im Steinberg. > mehr ...